St.-Johannes-Schützengilde Garrel e.V. - Für Glaube, Sitte, Heimat.

 WES7400
©
Photo Westerhoff, August 2014

Durch die Kriegsgeschehnisse des 2. Weltkrieges ist die Vereinsfahne des Kriegervereins und auch die alte Königskette vernichtet worden. Schon in der Neugründungsversammlung am 4. Juni 1950 wird beschlossen, eine neue Königskette und eine neue Vereinsfahne anzuschaffen. Bereits 1952 wird dann die erste Fahne mit dem neuen Vereinsnamen „St. Johannes Schützengilde Garrel“ für den Preis von 1046,- DM angefertigt. Diese alte Fahne ist heute in einem Glasschrank in der Eingangshalle der Schießsportanlage ausgestellt.

Seit einem Beschluss der Generalversammlung aus dem Jahre 1978 wird die Fahne neben den Vereinsfestlichkeiten auch zu den Hochzeiten von Vereinsmitgliedern in die Kirche voran getragen. Im Laufe ihrer langen Nutzungszeit zeigte die alte Fahne inzwischen aber erhebliche Alterungserscheinungen und war für den Verein keine Zierde mehr. Schließlich wird eine neue Fahne angeschafft und am 17. April 1982 kirchlich eingesegnet.

Im Jahre 1985 tritt die St. Johannes Schützengilde dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften bei und die Mitgliederzahlen steigen weiterhin rasant an. Hierdurch nehmen die offiziellen Veranstaltungen, zu denen die Fahne getragen wird, ebenfalls erheblich zu. Die Anschaffung einer zusätzlichen, den aktuellen Gegebenheiten angepassten Vereinsfahne wird erforderlich. Am 27. Juni 1998 wird die heutige Vereinsfahne feierlich eingesegnet und mit einem Festakt in der Schießsportanlage der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Vorderseite der heutigen Vereinsfahne zeigt das Kreuz-Pfeil Symbol der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, umrahmt vom Namenszug „St. Johannes Schützengilde Garrel“ mit den Jahreszahlen der Vereinsgründung (1876) und der Fahneneinweihung (1998). Außen gruppieren sich das Wappen der Gemeinde Garrel, die Kirche St. Peter und Paul Garrel, das alte Kriegerehrenmal und ein Schützenmotiv. Die Rückseite zeigt den Namenspatron der Schützengilde Garrel, den Heiligen Johannes, und das Leitmotiv des Vereins „Für Glaube, Sitte, Heimat“.

Berkemeyer JOtten HSpeckmann Jweinzettl h
Behrens G

Die Fahnenträger der Schützengilde sind Josef Berkemeyer, Heiko Otten, Johannes Speckmann und Herbert Weinzettl. Als Stellvertreter sind Günter Behrens und Heinz Blanke im Amt.